Wer?

Gioanna Michel ist die junge schweizer Designerin, die hinter dem Label GIO steckt. Geboren und aufgewachsen in Graubünden, entwirft sie seit 2012 ihre eigene Mode. Mit viel Leidenschaft und Ehrgeiz fertigt sie Einzelstücke aus gebrauchten Altkleidern an. Vieles hat sie sich mit viel Schweiss und Mühe selbst beigebracht, wobei ihr ein Praktikum als Schneiderin die wichtigsten Techniken vermittelt hat. Im Herbst 2016 begann sie schliesslich mit dem Studium Style & Design an der Zürcher Hochschule der Künste, weshalb wir uns auf weitere Arbeiten von ihr freuen können.

Warum?

Trends sind schnelllebig und fordern daher immer wieder neue Kreationen, welche in Massen produziert werden. Ein Bewusstsein für Ressourcen fehlt der Modeindrustrie daher völlig. Zudem wird die spotgünstige Kleidung meist zu unmenschlichen Bedingungen hergestellt. So wird Kleidung der grossen und günstigen Modeketten nicht nur zur Umweltbelastung sondern auch zur Belastung der Gesundheit vieler Näherinnen und Näher. Diese Umstände, und die Tatsache, dass mit der Spende von Altkleidern in Entwicklungsländern weiter gehandelt wird und so die dortige Textilindustrie in den Ruin getrieben wird, hat Gioanna dazu bewogen, das Label GIO zu gründen.